Historie


Am 17. November 1868 versammelten sich im Chemnitzer Ortsteil Reichenhain ca. 300 naturheilkundlich interessierte Menschen zur Gründung des „I. Naturheilverein Chemnitz Jungborn“; gleichzeitig auch erste Schrebergartenanlage in Chemnitz. Dies war die Reaktion einer zunehmend naturgemäßen Gesundheitsvorsorge durch Bewegung und Erholung an frischer Luft und Sonne.

Weitere zwei Naturheilvereine gründeten sich um 1900 in Chemnitz um die Gartensparte „Gesundheit“ und um das Wasserfreibad für Freikörperkultur im ehemaligen „Zeisigwaldbad“. Die Naturheilvereine in Chemnitz zählten um 1930 mehr als 2500 Mitglieder.

Im Osten Deutschlands waren im dritten Reich und bis zur Wende 1990 derartige Vereine verboten.

Am 13. Juli 1995 wurde vom Heilpraktiker Günther Heinig und der Heilpraktikerin Christiane Heuschkel sowie 7 weiteren naturheilkundlich Interessierten der „I. Naturheilverein Chemnitz e.V.“ wieder neu ins Leben gerufen. Der Verein schloss sich dem Dachverband „Deutscher Naturheilbund eV“ mit seiner Verbandszeitschrift „Naturarzt“ an. Es wurde jährlich ein Veranstaltungsprogramm organisiert sowie vielfältige gesundheitliche Informationen herausgegeben. Herr Heinig und Frau Heuschkel leiteten diesen Verein bis 2003. Der neu gewählte Vereinsvorstand war leider mit den Aufgaben zur Führung des Vereins überfordert, so dass die Vereinsarbeit zum Erliegen kam.

Im Januar 2007 gelang es Christiane Heuschkel, interessierte Mitstreiter zu finden, die den Verein unter dem Namen „Naturheilverein Chemnitz eV“ wieder zum Leben erweckt haben. Monatliche Veranstaltungen zu naturheilkundlichen Themen finden wieder regelmäßig statt. Inzwischen ist es gelungen, die Vereinsarbeit auf eine breite Basis zu stellen und die Verbindung zum Dachverband zu stabilisieren. Die Mitgliederzahl steigt seit dem wieder stetig an. Derzeit hat der Verein 54 Mitglieder, die meist aus eigenen guten Erfahrungen mit der Naturheilkunde dieser historischen Medizin besonders verbunden und oft auch in Heilberufen tätig sind.

Jeder Interessierte oder Fachkompetente ist als Mitglied oder Gast herzlich willkommen.

Januar 2011